Lungenheilkunde

Lungenheilkunde

Lieber einmal zu oft, als zu spät!

Untersuchungsmethoden

Beschwerden

  • Husten, der länger als vierzehn Tage dauert, benötigt eine Abklärung!
  • Geräusche beim Ein- oder Ausatmen zeigen ein Hindernis in der Luftstrombahn an.

Oft kann ein genaues Erzählen der Krankengeschichte teure und vielleicht belastende Untersuchungen ersparen. Eine Liste der regelmäßig oder bei Bedarf eingenommen Medikamente ergänzt die Vorbereitung.

Wenn Sie Befunde oder frühere Röntgenbilder besitzen, nehmen Sie diese zu Ihrem Arztbesuch mit, das könnte hilfreich sein!

Lungenfunktionstests: Durch pusten in ein Spirometer wird gemessen, wie gut die Atemluft strömen kann.

Impfungen gegen Grippe oder Pneumokokken stellen in der kalten Jahreszeit einen wirksamen Schutz vor diesen Erkrankungen dar.

Bewusstes und richtiges Atmen kann in der Atemschule gelernt werden.

Meditations- und Bewegungstraining verbessern Asthma und andere Erkrankungen Atemzug für Atemzug.

Allergie

Allergiediagnostik: Bei chronischem Schnupfen, Augenjucken, Hautausschlägen und chronischem Husten könnte eine Allergie vorliegen. Um festzustellen, gegen welche Substanzen der Betroffene allergisch reagiert, wird eine Allergie-Austestung durchgeführt. Diese besteht aus einem Hauttest und/oder einer Blutabnahme.

Die Formen der Allergie-Impfung

Es gibt Allergie-Impfungen in Spritzenform und zum Schlucken als Tropfen oder in Tablettenform. Welche Form für Sie die geeignetste ist, kann anhand einer Allergie-Austestung festgestellt werden.

Auf zur Allergie-Austestung – verschaffen Sie sich Gewissheit!

Zuerst wird in der Regel der Hauttest durchgeführt. Testflüssigkeiten werden auf die Haut des Unterarmes getropft, anschliessend wird die oberste Hautschicht angeritzt.

Infolge kann eine Blutprobe Aufschluß darüber geben, ob und wie stark Antikörper gegen Allergene vorhanden sind.

Raucherentwöhnung

Von heute auf morgen aufhören – viele Raucher wünschen sich das. Eine wirkliche Chance besteht aber nur für diejenigen, die einen starken Willen haben. Die meisten Raucher versuchen, ihre Nikotinsucht mit diversen Hausmitteln zu bekämpfen oder hören zu einem selbst gewählten Zeitpunkt von heute auf morgen einfach auf. Ohne zusätzliche Unterstützung haben diese Methoden jedoch hohe Rückfallraten.

Welche Hilfsmittel gibt es und für wen sind sie geeignet? Ich helfe Ihnen gerne! In individuellen Einzelgesprächenwird Ihr Suchtverhalten analysiert. Dadurch kann ein individuell abgestimmtes Konzept von  Einzel-Gesprächsterminen, Akupunktur und medikamentöse Therapie erstellt werden.

Ambulante Polygraphie – Schlafuntersuchung

Diese Untersuchung ist notwendig, wenn Sie laut Schnarchen oder von Ihrem Partner Atempausen bemerkt werden oder auch ständige Tagesmüdigkeit besteht. Wenn Sie morgens unausgeschlafen sind oder oft einnicken, dann ist diese Untersuchung ratsam.

Dafür bekommen Sie über Nacht das Gerät mit nach Hause.
Vorher zeige ich Ihnen, wie Sie es sich selbst anlegen können.

Folgende Parameter werden aufgezeichnet:

      • Atmung und dementsprechend Atempausen,
      • Schnarchen,
      • Sauerstoffsättigung,
      • Puls,
      • Schlafposition,
      • sowie Atembewegung von Brustkorb und Bauch.

Diese Aufzeichnungen werden dann von mir ausgewertet und das Ergebnis mit dem Patienten besprochen.
Wenn sich eindeutige Hinweise auf ein Schlafapnoesyndrom bei Ihnen zeigen sollten, werden Sie von mir zur weiteren Untersuchung und Therapie an ein Schlaflabor überwiesen.

Diese Untersuchung wird von den Krankenkassen leider nicht übernommen. Die Kosten betragen € 100.